08.07.16

Habe am Montag angefangen mit einer Studie/Übung. War am Mittwoch fertig und hab mit der Zweiten am Donnerstag angefangen, bin jetzt damit fertig. Das erfreuliche Fazit: Ich bin schneller geworden! Der aktuelle Worfklow scheint also voll und ganz aufzugehen.

Bei diesen beiden Booten ging es einerseits darum, den Workflow auszuarbeiten als auch ein wenig zu schauen wie ich bestimmte Sachen bei Booten überzeugend darstellen kann. Z.B. Netze oder verschiedene Materialien wie Holz & Metal. Auch habe ich schauen wollen ob ich bei dieser Seitenansicht eine Perspektive verwenden werde oder nicht. Bei dem ersten Beispiel ist eine Perspektive vorhanden, bei dem zweiten ist es eine rein orthogonale Ansicht von der Seite. Die orthogonale Ansicht hat den Vorteil, dass es leichter ist im nachhinein noch Elemente hinzuzufügen, da man nicht gezwungen wird auf perspektivische Verkürzungen zu achten. Allerdings eröffnet die perspektivische Ansicht mehr Möglichkeiten zu zeigen, wie es auf dem Boot aussieht. Bei dem ersten Bild sieht man, dass vorne zwei Stangen nebeneinander sind, und man sieht auch wie sie sich zueinander verhalten (leicht angewinkelt, Stangenhalterung in der Mitte usw.). Das gleiche natürlich für die ganze Takelung der Taue und Seile. Was ich schlussendlich nehmen, werde ich dann die kommenden Tage herausarbeiten.